Gartenbank streichen

Du willst wissen, wie du deine Gartenbank aus Holz richtig und perfekt streichen kannst? Die nachfolgende Grafik zeigt dir, wie du deine Gartenbank entsprechend streichst:

Infografik Gartenbank aus Holz streichen

Hier kannst du dir das Bild downloaden: Infografik Gartenbank streichen

Welche Möglichkeiten gibt es zum Gartenbank streichen?

Holzmöbel im Garten sind besonders beliebt, da sich ihr natürlicher Look perfekt in jede Gartengestaltung einfließen lässt. Der Anstrich soll wetterfest sein und anderen Einflüssen der Witterung standhalten, dann ist ein neuer Bau nicht nötig.

Dabei gibt es grundsätzlich 2 Möglichkeiten, um deine Holzmöbel durch einen Anstrich aufzuwerten:

  1. Der naturnahe Anstrich mit einer Lasur oder Öl.
  2. Der farbige Anstrich mit Lack.

Der klare Anstrich mit einer Lasur oder einem pflegenden Öl kannst du die besondere Holzmaserung deiner Gartenbank betonen. Naturnahe Akzente sind nach der Prozedur im besten Zustand.

Farbige Lackierungen geben deinem Gartenmöbelstück einen besonderen Touch und sorgen für Akzente im Garten. Farbliche Hingucker im Garten steigern die Möglichkeiten der Individualität.

Noch mehr Individualität kannst du deiner Gartenbank mit farbigen Mustern verleihen. Streichen oder die Lackierungen mit einer Schablone lassen ein Unikat entstehen. Besonders beliebte Farben sind:

  • Hellblau.
  • Weiß.
  • Gelb.
  • Grün.

Die Farbe kann mit einem Tuch oder einem Pinsel genutzt werden. Entweder tupfst du oder wählst eine andere Vorgehensweise. Das Auftragen auf dem Untergrund zaubert einen eigenen Look und einen schönen Effekt.

Immer größere Beliebtheit gewinnt auch der Shabby-Chic-Look. Hierbei wird die Gartenbank bewusst in einem alten und abgenutzten Zustand gestaltet, um eine einzigartige Patina zu erschaffen.

Mit Mustern auf den Flächen oder unterschiedlichen Motiven hat die Gartenbank einen eigenen Charme. Wiederholst du die Grafik im Laufe der Gartengestaltung. Das Gartenmöbel erstrahlt in neuer Qualität.

So gehst du beim Streichen deiner Gartenbank vor

Um eine lange Qualität des Anstrichs zu gewährleisten, solltest du auch auf die richtige Vorgehensweise und die Auswahl einer qualitativ hochwertigen Farbe achten. Die Vorbereitungsarbeiten oder auch die Vorbehandlung sollten zu allerst stattfinden.

1. Die korrekte Vorbehandlung

Damit der spätere Anstrich lange Zeit auf deiner Gartenbank hält und nicht an der einen oder anderen Stelle abgeht, musst du das Möbelstück vor dem eigentlichen Anstrich vorbehandeln.

Dabei gehst du folgendermaßen vor:

  • Schleife alle alten Farbreste von der Oberfläche deiner Gartenbank herunter. Die restlichen Staubpartikel vom Schleifen können mit einem Staubsauger entfernt werden. Schleifpapier ist da sehr beliebt.
  • Bei unlackierten Oberflächen kannst du diese mit einfachem Seifenwasser abwaschen. Mit feinem Schleifpapier sollte die Oberfläche anschließend abgeschmirgelt werden. Auch hier kommt der Staubsauger zum Einsatz.
  • Eine lackierte Oberfläche der Gartenbank kann mit einer Drahtbürste von den alten Farbresten entfernt werden. Schleife jedoch keine tiefen Rillen in das Holz. Abgenutzten Lack solltest du vor der Grundierung entfernen.
  • Bei hartnäckigen Farbresten kannst du Abbeizgel oder Abbeizpaste verwenden, um diese wegzubekommen. Entfernst du farblose Teile des Materials, trägst du zu einem einfachen Abschluss bei.
  • Nach dem Abschluss der Vorbereitungsarbeiten solltest du eine entsprechende Grundierung auftragen. Hierzu eignet am besten eine Acrylgrundierung, die du nach dem Auftragen über Nacht eintrocknen lässt. Halte dich an die Anleitung.

2. Der Anstrich deiner Gartenbank

Nach einer entsprechenden Vorbehandlung kannst du mit dem eigentlichen Anstrich deiner Gartenbank beginnen. Glanz und Pflege sind in dem Lack enthalten. Lasur und Öl sind gut bei Harthölzern.

Folgende Punkte solltest du dabei beachten:

  • Zuallererst gibst du deiner Gartenbank einen Grundanstrich. Hierzu nimmst du eine farblose Holzgrundierung und führst ein bis zwei Anstriche aus. Dies schützt das Holz vor äußeren Einflüssen und verlängert die Haltbarkeit deiner Gartenbank.
  • Nach der Grundierung kann der eigentliche Anstrich erfolgen. Ist die Grundierung, am besten über Nacht, getrocknet und in das Holz eingezogen, nimmst du dir einen weichen Flachpinsel und trägst die Lackierung oder die entsprechende farblose Lasur auf das Holz auf.

Am besten wiederholst du den Anstrich nach 2-3 Stunden nochmals. Damit der zweite Anstrich bestmöglich hält, schleifst du die Gartenbank nach dem ersten Anstrich nochmals etwas an.

Abwaschen darfst du dann aber nicht vergessen. Am besten gehst du dann in dem Bereich nochmals mit einem weichen Tuch drüber. Das Möbelstück muss komplett getrocknet sein.

  • Nach einer entsprechenden Trockenzeit des zweiten Anstrichs erstrahlt deine Gartenbank wieder in neuem Glanz und stellt einen echten Hingucker in deinem Garten dar. Die Haltbarkeit ist für Jahre gegeben.

Die meisten Bau- und Fachmärkte bieten auch die Möglichkeit, dass du dir deine Wunschfarbe zusammenmischen lässt. So wird deine Gartenbank zu einem echten Unikat.

Hellblau oder auch ein Mix aus besonderen Farben gibt dem Gartenmöbelstück den richtigen Touch. Fachmärkte haben farbige und chice Modelle.

3. Der individuelle Touch mit besonderen Akzenten

Eine blaue und eine rosa Bank

Eine naturnahe Holzmaserung sieht an einer Gartenbank immer gut aus. Auch farbliche Anstriche schaffen neben einer Shabby Patina den besonderen Hingucker in deinem Garten. Besondere Akzente kannst du mit schönen Motiven und Mustern auf deiner Gartenbank setzen.

Diesen besonderen Effekt kannst du folgendermaßen erreichen:

  • Führe die Vorbehandlung und den Hauptanstrich entsprechend der vorhergehenden Tipps durch.
  • Ist der Hauptanstrich getrocknet, kannst du mit einer entsprechend passenden Farbe zu deinem Hauptanstrich individuelle Akzente setzen. Punkte schaffen zum Beispiel das gewisse Etwas.
  • Dazu klebst du die Flächen, welche die Farbe des Hauptanstrichs behalten sollen mit Malerklebeband ab.

Alternativ kannst du auch eine entsprechende Schablone mit vorgefertigten Mustern nehmen. Diese fixierst du ebenfalls mit einem Malerklebeband an der entsprechenden Stelle. Du klebst dir also ein Muster.

  • Mit einem Schablonierpinsel tupfst du nun die gewünschte Farbe auf die noch freien Flächen.
  • Anschließend entfernst du die Abklebungen bzw. die Schablone und deine Gartenbank ist ein wahres Unikat geworden.

Die richtige Pflege für deine Gartenmöbel

Im Laufe der Zeit ergrauen Holzmöbel durch die Einflüsse von Wetter und Witterung. Wenn du den natürlichen Charme deiner Holzmöbel erhalten willst, so nimmst du anstatt eines farbigen Lacks ein Holz-Öl oder eine Holz-Lasur für die Pflege des Materials.

Das ist einfacher als du denkst. Aber auch hier gibt es eine Trockenzeit. Du nimmst dir ein paar Stunden Zeit und gehst Schritt für Schritt vor. Hartnäckigen Flecken gibst du so keine Chance.

Tipps – so geht´s:

  • Schleife die Oberfläche des Holzes ruhigen Gewissens ab, um einen guten Untergrund zu schaffen.
  • Trage die Lasur oder das Öl mit einem Pinsel oder einem weichen Tuch auf die Holzoberfläche auf. Gerade bei Teak ist das sehr pflegend.
  • Nach einer ausreichenden Trockenzeit kannst du deine Holzmöbel wieder wie gewohnt bei jedem Wetter nutzen.

Diese Prozedur solltest du alle ein bis zwei Jahre wiederholen. Das macht deine Gartenbank wetterfest. So bleibt sie dir lange Zeit erhalten und erstrahlt jedes Jahr aufs Neue in perfektem Glanz.

Fazit zum Gartenbank streichen

Deine Gartenbank zu streichen ist einfacher als viele denken. Mit unseren Tipps gelingt dir der perfekte Anstrich, ganz gleich, ob du farbliche Akzente in deinem Outdoor-Bereich schaffen willst oder deine Gartenmöbel vor der Verwitterung schützen willst.

Übrigens: Eine Gartenbank aus Harthölzern, beispielsweise Teak- oder Eukalyptusholz, ist besonders witterungsfest. Solch ein Möbelstück kannst du auch ruhigen Gewissens draußen überwintern lassen.

Schreibe einen Kommentar